Grün ist gut für Baunatal

 

Banner_GRUENE


18.12.2011
GRÜNEN-Treff zum Jahresausklang

Am Ende eines ereignisreichen Jahres trafen sich die Mitglieder der GRÜNEN Baunatal und die Stadtverordnetenfraktion mit Gästen aus dem Kreisvorstand der GRÜNEN in Altenritte.
Dabei  wurde nicht nur Bilanz gezogen über die diesjährige erfolgreiche Arbeit der wiedererstarkten GRÜNEN-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung sondern es wurde auch ein Blick geworfen auf die zukünftige Arbeit im Ort und im Landkreis Kassel.

mehr:...

21.11.2011
GRÜNEN-Fraktion geht in Klausur

GRUENE_Klausur2011 009_tnAm 18. und 19. November 2011 erörterte die Stadtverordnetenfraktion der GRÜNEN Baunatal auf einer Klausurtagung im Ökologischen Landschulheim in Licherode den Haushalt der Stadt Baunatal.

 

mehr:...

13.11.2011
Bericht von der öffentlichen Mitgliederversammlung

GRUENE_OV-Sitzung_NOV2011 002_tnAm Donnerstag den 10. November 2011 trafen sich DIE GRÜNEN Baunatal in Altenritte, im Vereinshaus zu einer öffentliche Mitgliederversammlung und konnten dazu zwei Gäste willkommen heißen, die sich mit konkreten Anliegen an die Ökopartei wandten.

Zum einen schilderte ein Anwohner eindrucksvoll die Umweltprobleme im Gewerbegebiet Buchenloh in Rengershausen, gegen die er seit Jahren angeht, u.a. verursacht durch eine dort befindliche Deponie der Fa. Erdbau Schnittger.

Die örtliche Sprecherin und ehrenamtliche Vertreterin von terre des hommes, Frau Uschka John, berichtete ebenfalls von ihren bisherigen Aktivitäten  in Baunatal und der Region für das Kinderhilfswerks „terre des hommes“. Sie betonte dabei  vor allem, dass sie seit Jahren ihre ganze Kraft für die Schwächsten auf unserem Globus, die Kinder in der 3. Welt, einsetzt. Leider wird nun im Februar jeden Jahres vom KSV Baunatal eine ähnlich ausgerichtete Fahrradbörse durchgeführt, welche Frau Johns Erträge für die Ärmsten der Armen erheblich schmälern.

mehr:...

30.10.2011
Umweltbelastungen im Gewerbegebiet „Buchenloh“ in Rengershausen

GRÜNE_Buchenloh_2011 001_tnBei einer Stippvisite im Gewerbegebiet Buchenloh in Rengershausen konnte der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN, Edmund Borschel, unter Begleitung von Anwohnern eine Reihe von Umweltbelastungen feststellen. In den vergangenen Monaten hatten sich Anlieger aus dem Gewerbegebiet verstärkt an die Stadt gewandt wg. Verstößen gegen die StVO und das Bundesimmissionsschutzgesetz (BimSchG). Ebenso wurde die unsachgemäße Entsorgung von Müll, Bauschutt und Flüssigkeiten auf dem Gelände einer Erdbaufirma angeprangert, die dort eine Deponie betreibt.
Ebenso verkommt die Eisenstraße immer mehr zur Parkzone für Lkw-Auflieger und -Anhänger die über Tage hinaus dort geparkt werden, so dass für den fließenden Verkehr nur eine Fahrbahnseite zur Verfügung steht.

mehr:...

21.10.2011
Kommt das Versorgungswerk auch mit 14 Kommunen?

StrommastenNachdem mit Ablauf der Frist Ende September 2011 erst 14 von 24 Kommunen ihre parlamentarischen Entscheidungen für ein Versorgungswerk mit e.on als Partner getroffen haben, kommen wohl inzwischen bei einigen Kommunalpolitikern aber auch  beim Energieriesen ernsthafte Zweifel auf, ob sich das ehemals einheitliche Netzgebiet unter den aktuellen Bedingungen überhaupt  für beide Seiten rechnet.

mehr:...

16.10.2011
Nachlese zur Bürgerinformation OTC-Erweiterung

GRÜNE_VW_CROSS-Dock 008_tnAm Rande der Bürgerinformation zur OTC4-Erweiterung in Rengershausen führten Die GRÜNEN Baunatal eine Befragung unter den Zuhörern durch. Es sollte ermittelt werden, welche Themen den Anwohnern am meisten Sorge bereiteten.

mehr:...

08.08.2011
“Rengershausen - Leben im Schatten von VW”
Bürger diskutieren mit VW-Vertretern und Umweltschützern

GRÜNE_VW_CROSS-Dock_Veranstaltung 003_tnDie GRÜNEN Baunatal luden ein und fast 30 BürgerInnen kamen und informierten sich im Gasthaus Wicke aus erster Hand über die aktuell laufende OTC-Erweiterungam Ortsrand von Rengershausen. Die Eingangsstatements auf dem Podium, moderiert vom GRÜNEN Fraktionsvorsitzenden Edmund Borschel, streiften verschiedene Themen.

mehr...

Bürgerinfo_tnDie Hessisch Niedersächsische Allgemeine berichtete in der Ausgabe vom 08.10.2011 von unserer Veranstaltung...

HNA-Artikel als PDF...

 

12.09.2011
Wechsel in der GRÜNEN-Stadtverordnetenfraktion

IMG_3702_tnIm September 2011 trat Stefanie Braun für die bereits in der letzten Wahlperiode im Stadtparlament tätige Sandra Altmann in die GRÜNEN-Fraktion ein. Stefanie Braun wird sich den Themen Tierschutz, Umweltschutz und gesunde, vollwertige, genfreie Nahrungsmittel widmen. Sie ist Lehrerin an der Kasseler Europaschule und seit 2011 Mitglied der GRÜNEN im Ortsverband Baunatal.

Juliane Kothe (GRÜNE) kandidiert als stellvertretende Stadtverordneten-Vorsteherin

Bei der Nachwahl für die stellvertretenden Stadtverordnetenvorsteher in Baunatal werden die GRÜNEN Juliane Kothe als dritte Stellvertreterin des gewählten Stadtverordneten-Vorstehers Peter Lutze, SPD, ins Rennen schicken.

mehr: ...

09.08.2011
GRÜNE Baunatal feiern Sommerfest in Martinhagen

GRÜNE_2011_SOMMERFEST-Martinhagen 027_tnDas seit langem vorbereitete GRÜNEN Fest am Ende der Sommerferien animierte mehr als 250 Besucher, die landschaftlich reizvoll gelegene Grillhütte in Schauenburg zu besuchen, um mit den GRÜNEN aus Baunatal, Schauenburg und Bad Emstal gemeinsam einige unterhaltsame Stunden bei herrlichem Sonnenschein zu verbringen. „Dies  war ein Fest für die ganze Familie“, stellte der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN Baunatal, Edmund GRÜNE_2011_SOMMERFEST-Martinhagen 038_tnBorschel, am Ende des Tages fest. Jung und Alt, Spaziergänger, Auto- und Fahrradfahrer, Familien mit Kindern und Hunden bevölkerten den Platz. Aktivitäten, Basteleien und Spiele für die Kinder, aber auch unterhaltsame und kritische Lieder der Band „Sendezeit“ von Michael Brüll aus Bad Emstal unterhielten die Gäste. Silka-Trinksäfte und der Imker-Honig aus Schauenburg bereicherten das Angebot aus der Region.

mehr:...

07.08.2011
GRÜNE „besuchen neue THS-Container“

GRÜNE_2011_THS_Pavillons+GAGFAH 005_tnKurz vor Schuljahresbeginn wurde der Aufbau von zwei Unterrichtspavillons mit 4 Klassenräumen auf dem Parkplatz der THS Baunatal vollzogen. Bei einem Rundgang am Wochenende musste der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN Baunatal, Edmund Borschel, feststellen, dass die grauen Metallcontainer auf der bisherigen Buswendeschleife und dem daneben befindlichen Parkstreifen  oberhalb der THS platziert wurden, der am Nachmittag auch von den Besuchern der Musikschule, der Rundsporthalle und den Volkshochschulkursen benutzt wird. Hinzu kommt, dass bis auf weiteres 13 Parkplätze in diesem Areal ganztägig nicht mehr zur Verfügung stehen.

mehr:...

13.07.2011
GRÜNE kritisieren Steuerverschwendung

Mit Kopfschütteln und Unverständnis kritisieren die GRÜNEN Baunatal den Aufbau von Unterrichtspavillons auf dem Parkplatz der THS Baunatal.

Nachdem mit einem Millionenaufwand beide Baunataler Gesamtschulen in den vergangenen Jahren saniert und umgebaut wurden, zur Zufriedenheit beider Kollegien und der Elternschaft, soll nun Flickschusterei betrieben werden, da die THS durch die Aufnahme von 9 Parallelklassen im Jahrgang 5 aus den Nähten platzt, obwohl die Schule nur 5-6 zügig pro Jahrgang ausgerichtet ist. Hier wird ein falsches Zeichen gestzt!

mehr:...

10.07.2011
GRÜNE besuchen Mieterinitiative am Baunsberg

 GRÜNE_2011_Baunsberg_GAGFAH 002_tnDer Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN Baunatal, Edmund Borschel, besuchte in der vergangenen Woche die monatliche Sitzung der „Mietergemeinschaft Baunsberg“ im dortigen Stadtteilzentrum. Themen der von Wolf Zimmermann (Sprecher der Mitergemeinschaft) geleiteten Versammlung waren u.a. der seit langem schwelende Brennpunkt „fehlende Nebenkostenabrechnungen zum Fernwärmebezug für das Jahr 2009 durch das Wohnungsbauunternehmen GAGFAH“ und die jüngsten Brände in Gebäuden am Baunsberg.

mehr...

03.07.2011
GRÜNE Mandatsträger besuchen des OTC Baunatal

GRÜNE_2011_OTC+KSV_Erweiterung 006_tnNoch vor der Sommerpause besuchten die beiden Fraktionsvorsitzenden der GRÜNEN in der Stadtverordnetenversammlung Baunatal und Kassel, Edmund Borschel und Gernot Rönz in Begleitung des GRÜNEN Stadtrats Norbert Kraft (Baunatal) das OTC von VW in Baunatal.
Hauptanliegen des Gesprächs mit dem Leiter des OTC, Fred Kappler, waren Umweltbelange im Zusammenhang mit dem geplanten Erweiterungsbau am OTC 4 und der Bau des daran angrenzenden Cross-Docks zwischen Rengershausen und Kirchbauna.

mehr:...

26.06.2011
„Fußball bewegt“ auch GRÜNE Stadtverordnete

GRÜNE_OVJuni + Sport_2011 006_tnAm Rande der Eröffnung der Ausstellung „Fußball bewegt“ im Rathaus Foyer gab es Gelegenheit zu Fachgesprächen für die Stadtverordneten Dr. Kamela Mohtezebsade und Edmund Borschel (GRÜNE) mit den Referentinnen Prof. Dr. Silke Sinning und Martina Voss-Tecklenburg.
Kamela Mohtezebsade (auch stellvertretende Vorsitzende im Ausländerbeirat) als Mutter von sportbegeisterten Zwillingen und Edmund Borschel, als aktiver Basketball-Trainer, genossen nicht nur die bunte Fotoausstellung mit Bildern aus der gesamten Welt, sondern auch die Reden der eingeladenen Gäste.

GRÜNE_OVJuni + Sport_2011 013_tnDie GRÜNEN Stadtverordneten freuen sich auf die Spiele, drücken der deutschen Nationalmannschaft die Daumen und zeigen ihre Verbundenheit mit diesem Sport u.a. durch Bereitstellung eines besonderen Objekts für die lokale Ausstellung im Rathaus. In einer Vitrine ist der WM Ball von 2006 mit Unterschriften der Frauen-Fußball-Weltmeisterinnen von 2003 ausgestellt, den der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN Edmund Borschel während seiner beruflichen Tätigkeit im Westen Kanadas beim Besuch der Dt. Nationalmannschaft (u.a. mit Birgit Prinz, Steffi Jones und Nadine Angerer) in Edmonton, Alberta, im Jahr 2006 am Rande eines Länderspiels gegen die Kanadierinnen handsignieren ließ. Nach der Ausstellung soll der Ball für einen sozialen Zweck versteigert werden!

mehr:...

20.06.2011
Rede des Fraktionsvorsitzenden der GRÜNEN Baunatal zur STAVO am 20.6.2011

TOP: Netzrückkauf und Gründung eines Versorgungswerks mit e.on Mitte

Argumentation:

1.Dies ist ein historischer Moment, er kommt nur alle 20 Jahre vor, wenn Konzessionsverträge neu verhandelt werden, der Vorlauf betrug fast 3 Jahre, die Verhandlungen mit allen Bewerbern unter Einbeziehung des Fachbüros Becker-Büttner-Held (BBH) etwa 1,5 Jahre.

2.Die heutige Debatte kann zur Sternstunde im Parlament werden, da es 3 unterschiedliche  Positionen gibt:
a) für ein Versorgungswerk mit e.on (SPD)
b) für ein  Versorgungswerk, aber ohne e.on (GRÜNE)
c) als 3. Variante: Verlängerung der Konzession mit e.on (CDU)

mehr...

 

Konzessionsvergabe an E.ON
und Gründung eines gemeinsamen Versorgungswerks mit E.ON.
Was bringt die langfristige Bindung an den Atomkonzern?

 
1. Rekommunalisierung bleibt schon im Ansatz stecken

Die Gründung des Versorgungswerks ist ein Schritt in die richtige Richtung. Durch die Einbindung von E.ON bleibt man aber auf halbem Weg stehen. E.ON hat kein Interesse und verfügt auch nicht über die Kompetenzen, um die Kommunen hinsichtlich der Entwicklung einer eigenständigen Energieversorgung zu unterstützen.

2. Langfristige Bindung an E.ON

Durch die Einbindung von E.ON in das Versorgungswerk bleibt zunächst alles beim Alten, und es erfolgt eine langfristige Bindung an E.ON. (Pachtvertrag: 10 Jahre, Gesamtvertrag: 20 Jahre) In einer Zeit der schnelllebigen Veränderungen im Energiesektor ist es fragwürdig und zeugt von geringer Weitsicht, wenn sich sich die Kommunen weiterhin an E.ON binden.
Der geplante Schritt ist halbherzig und zeigt wenig Mut zur Veränderung.

mehr...
 

21.06.2011
Aus 55 mache 66,6 % und aus 13,9 % mache Null:
Wie sich die SPD im Zweckverband Baunatal/Edermünde stark und die GRÜNEN herausrechnet.

Stadtrat Arnold Dittmar zum abgelehnten Antrag auf Satzungsänderung

Die Stadtverordnetenversammlung hat den Antrage der GRÜNEN zur Erweiterung der Vertreterversammlung des Zweckverbandes Baunatal/Edermünde abgelehnt und den GRÜNEN vorgeworfen, sie wollen ein Wahlergebnis im Nachhinein zu ihren Gunsten ändern. Trifft dieser Vorwurf zu?
Nein, ganz im Gegenteil! Sinn und Zweck des Antrages war es ja gerade, die wahlverfälschenden Stimmgewichtungen zu Gunsten der großen Parteien und zu Lasten der kleineren auszugleichen. Bei der derzeitigen Konstellation erhält eine Partei, die zwischen 50,1 und 66,5 Prozent der Stimmen erhalten hat, automatisch 66,6 Prozent angerechnet. Dieser Bonus für die absolute Mehrheit lässt dann maximal drei Fraktionen pro Gemeinde in den Zweckverband einziehen. Die viere und alle weiteren fallen dann hinten runter, egal wie groß ihr Stimmenanteil in Wirklichkeit ist.

mehr...
 

28.05.2011
Mehr als 1.000 Edermünder bei Mitwirkung an Edermündes Zukunft ausgesperrt: Grüne für mehr Demokratie im Zweckverband

Als bedenklich empfinden es die Grünen, dass nicht alle von den Bürgern gewählten und im Parlament vertretenen Parteien an diesen Entscheidungen mitwirken können, ja nicht einmal über Tagesordnungen und zu fassende Beschlüsse informiert werden.

Die Baunataler und Edermünder Grünen werden in der nächsten Sitzung der Parlamente jeweils Anträge einbringen, die das Ziel haben, die Anzahl der Sitze im Zweckverband für jeder der beiden Gemeinden von sechs auf sieben zu erhöhen, damit  auch die Edermünder Grünen dort vertreten sind, teilen die Vorsitzenden der Grünen Baunatal und Edermünde, Edmund Borschel und Lars Werner mit.

mehr:...

26.05.2011
Atomkonzern regiert durch bis in die Dörfer
Grüner Kreisverband kritisiert hemmungslosen Lobbyismus

25. Mai 2011 - Auf einer Arbeitssitzung des Kreisverbandes Kassel-Land der Grünen herrschte Entrüstung und Unverständnis über das Vorgehen der SPD-dominierten Projektgruppe, die eine gemeinsame Linie für die Neuvergabe der Konzessionen und die Gründung eines nordhessischen Versorgers erarbeiten sollte. " Wir finden es völlig inakzeptabel , dass die Kommunalparlamente jetzt mit einer vorfabrizierten Beschlussvorlage, die eindeutig die Handschrift des Atomkonzerns E.on trägt, unter Druck gesetzt werden sollen ," sagt Edmund Borschel, Sprecher der Grünen Arbeitsgruppe und Fraktionsvorsitzender der Grünen in Baunatal. Verstärkt werde dieser Eindruck noch dadurch, dass dem Energieriesen im April 2011 offensichtlich Möglichkeiten zur Nachbesserung seines Angebots eingeräumt wurden, die anderen Anbieter diese Möglichkeit aber nicht hatten, ergänzt Borschel.

mehr:...

22.05,2011
GRÜNE Stadtverordnete: Für Sie im Parlament

Nach dem hervorragenden Ergebnis für die GRÜNEN Baunatal bei der Kommunalwahl 2011 möchten wir in den kommenden Wochen unsere Stadtverordneten vorstellen, die sich bürgernah für soziale, kinder- und familienfreundliche Vorhaben, aber auch für Umweltschutzbelange im Parlament unserer Stadt einsetzen.

Dank des hervorragenden Wählerzuspruchs sind wir erstmalig mit 6 Stadtverordneten und 2 Stadträten im Parlament und im Magistrat vertreten. Nutzen Sie also weiterhin die Möglichkeit, mit Ihren Volksvertretern Kontakt aufzunehmen, u.a. über unsere Homepage: www.gruene-baunatal.de

mehr:...

15.05.2011
GRÜNE Baunatal beraten Energiekonzept.

Nach einem halben Dutzend Veranstaltungen in jüngster Zeit in verschiedenen Städten im Raum kassel zum Thema „Rückkauf der Netze in kommunale Hand“ stehen in einigen Kommunen bereits in den nächsten Wochen Entscheidungen an, wie es in Hinblick auf die Beschlussvorlage zum Abschluss eines Kooperationsvertrages mit einem möglichen strategischen Partner (E.on oder Stadtwerke Kassel) weitergehen soll.

mehr:...

02.05.2011
Aufbruchstimmung in Baunatal

Die Hessisch-Niedersächsische Allgemeine schrieb im Vorbericht zur Konstituierenden Stadtverordnetenversammlung noch von „dicker Luft im Baunataler Parlament“, wegen des Übertritts der FDP-Abgeordneten Geisler-Annemüller zur CDU-Fraktion. Der Marothonwahlabend war aber trotz einer in Teilen emotionalen Aufarbeitung von Aufbruchstimmung bestimmt. Alle Parteien haben erkennbar vom Wahlkampfmodus auf konstruktive Zusammenarbeit umgestellt. Kein Wunder, gab es doch im Stadtparlament eigentlich keine Verlierer.

mehr: ...

17.04.2011
GRÜNE Stavo-Fraktion konstituiert sich

GRUENE_Fraktion_2011_1 001_tnIn Vorbereitung auf die erste Stadtverordnetensitzung am 2. Mai 2011 traf sich die neue sechsköpfige Fraktion zum ersten Mal in Altenritte.

Die neugewählte Fraktion besteht aus den ehemaligen Stadtverordneten Sandra Altmann, Norbert Kraft Arnold Dittmar und Edmund Borschel. Verstärkung erhalten sie durch Kamela Mohtezebsade und Lilo Borschel, die zum ersten Mal als Stadtverordnete wirken werden. Als erste Nachrücker stehen Jürgen Böhme und Juliane Kothe und Stefanie Braun bereit.

mehr: ...

10.04.2011
GRÜNE Baunatal besuchen „Pedalwerk“ in  Altenritte

GRUENE_Pedalwerk 008_tAnläßlich der Eröffnungstage der Fahrradfachmarkts Pedalwerk in der Wilhelmshöher Str. in Altenritte machten die GRÜNEN Baunatal ihre Aufwartung, überreichten ein kleines Gastgeschenk und bestaunten die Vielzahl der ausgestellten E-Bikes, die den interessierten Besuchern für Testfahrten zur Verfügung gestellt wurden. Beim Sommerfest der GRÜNEN im vergangenen Jahr wurden bereits zwei Flyer E-Bikes vom Besitzerehepaar Appel  erfolgreich für Probefahrten bereit gestellt. Diesmal waren mehr als 15 E-Modelle verschiedener Marken im Angebot.

mehr...

02.04.2011
GRÜNE Baunatal blicken auf  erfolgreichen Wahlkampf zurück

GRUENE_KW_2011_Fest 001_tnZum Abschluss des Wahlkampfs und nach Bekanntgabe des einmaligen Ergebnisses trafen sich die  GRÜNEN Baunatal auf Einladung des Vorstands in Altenritte, um sich bei den zahlreichen Helfern  für deren starke Unterstützung am Wahlstand auf dem Wochenmarkt am Rathaus zu bedanken.

Das historische und noch nie erreichte Gesamtergebnis von 13.6 % (mehr als 61.000 Stimmen) für GRÜNE KandidatInnen, mit einem Zugewinn von 10,6 % (!) in unserer Stadt, dokumentiert, wie bei dieser Wahl WählerInnen zustimmten, wenn es heißt „GRÜN ist gut für Baunatal“. Abgerundet wurde der Erfolg durch ein tolles Kreistagswahlergebnis von 13,4 % und zwei zukünftigen Baunataler Kreistagsabgeordneten.

mehr ...

28.03.2011
Von 3,0 auf 13,6 - Aus 1 mach 6:
GRÜNE klarer Gewinner in Baunatal!
KW_Trend2011_tn1
Mit einem sensationellen Ergebnis endete die Kommunalwahl in Baunatal. Mit beinahe fünf mal soviel Stimmen wie bei der letzten Gemeindewahl sind die GRÜNEN klarer Sieger. Dieses Ergebnis ist ein großartiger Vertrauensbeweis für Edmund Borschel und die Baunataler GRÜNEN.

mehr:...  

20.03.2011
GRÜNE  Baunatal ließen Ballons steigen und viele Kinder kamen

GRUENE_KW-Wahl_2011_Ballons 021_tnMehr als 30 Kinder kamen mit ihren Eltern zum Wahlstand der GRÜNEN Baunatal auf dem Wochenmarkt am vergangenen Samstag und testeten beim Luftballonweitflug, „wie weit Baunataler Winde wehen“. Sollten Sie also einen der Anhänger mit dem Namen eines Kindes finden, bitte melden unter .fragen@gruene-baunatal.de. Es wartet eine Überraschung auf Sie! Bilder dazu finden Sie ebenfalls auf unserer Homepage:  www.gruene-baunatal.de.

mehr: ..

Fotos vom Ballonweitflug (x Bilder)

20.03.2011
Altenritte wählt diesmal GRÜN!

GRUENE_Kandidaten_KW2011 007_tnBaunatals drittgrößter Stadtteil Altenritte ist auf der Kommunalwahlliste der GRÜNEN in diesem Jahr mit 7 Kandidaten stark vertreten. Erfahrene Kommunalpolitiker wie der GRÜNE Bürgermeisterkandidat Edmund Borschel bekommen Unterstützung durch NeubürgerInnen, besonders aus dem Neubaugebiet “Hinter dem Siegen“. Stefanie Braun, Jürgen Böhme und Ufuk Ünalmis verstärken die Offene Liste der GRÜNEN ohne Parteimitgliedschaft. Abgerundet wird die Altenritter Crew noch durch Lilo Borschel, Benjamin Smith und Jonas Borschel.

mehr: ...

12.03.2011
Bei den GRÜNEN spielt(e) die Musik:
Volksfeststimmung am GRÜNEN Infostand beim Frühlingserwachen

Info_Musik_tnBei strahlendem Wetter besuchten viele Baunataler den zum Frühlingserwachen vergrößerten und verlängerten Wochenmarkt. Die GRÜNEN mussten ihren gewohnten Stand mit einem Crepe-Anbieter und einer Bläser-Combo teilen und etwas enger zusammenrücken. Dabei hatten die GRÜNEN Frauen sich etwas Besonderes ausgedacht und zum Weltfrauentag allerlei Kurzweiliges und Informatives vorbereitet, was zu einer großen GRÜNEN Präsenz führte. Dennoch entwickelte sich eine besondere Stimmung und viele Gäste blieben bei den GRÜNEN, um sich informieren zu lassen, ihre Probleme und Sorgen zu äußern oder wegen der Wahlentscheidung am 27. März zu einzelnen Themen gezielt nachzufragen.

mehr:...

03.05.2011
"GRÜNE Lufthoheit" beim Sturm aufs Baunataler Rathaus

LufthoheitEigentlich sollten sie als Symbole für vertane Chancen des bisherigen Kommunalparlaments in die Luft steigen: 24 mit Gas gefüllte Luftballons jeweils zu drei gebündelt. Doch ein Blick in sehnsüchtige Kinderaugen warf schnell alles über den Haufen. Binnen weniger Minuten waren die Ballons in den kleinen Händen neuer Besitzer. Dort schwebten sie dann zwischen und über den Köpfen der Zuschauer der "närrischen" Rathausstürmung durch den Großenritter Carnevals Verein. Chance genutzt!

mehr:...

06.03.2011
 GRÜNE  Baunatal eröffnen heiße Phase des Wahlkampfs

Mrz11_1Am ersten Märzwochenende zeigten die GRÜNEN Baunatal starke Präsenz an Ihrem Wahlstand auf dem Wochenmarkt am Rathaus. Die zahlreichen Erwachsenen-Besucher am Stand wurden verwöhnt mit „Bio Fastnacht-Kreppeln“ vom Stadtverordneten Norbert Kraft, parallel zur Erstürmung des Rathauses und Eröffnung der „5. Jahreszeit“, während die Kinder eher an den grünen Gummibärchen, Anti-AKW Windrädern und Luftballons, verteilt durch eine Vielzahl von HelferInnen, interessiert waren.

mehr:...

28.02.2011
GRÜNE  trafen sich mit e.on Betriebsrat

eon_betriebsratNach der Konfrontation mit e.on Mitarbeitern auf der GRÜNEN-Demonstration  unter dem Motto  „Rekommunalisierung der Stromnetze“ vor dem Neujahrsempfang in Baunatal im Januar 2011 trafen sich die GRÜNEN Baunatal mit dem Betriebsrat von E.on-Mitte diesmal zu einem konstruktiven Gedankenaustausch. Von seiten der E.on-Mitte Netzbetrieb war der Vorsitzende des Gesamtbetriebsrats Karsten Lenz, Frau Hobein aus Kassel und Herr Pilgram (Borken) präsent. Der Vorsitzende der GRÜNEN Baunatal und Bürgermeisterkandidat Edmund Borschel sowie der Baunataler Stadtverordnete Norbert Kraft und Wolfgang Ehle von den Landkreis-GRÜNEN vertraten die Interessen der Öko-Partei.

mehr:...

21.02.2011
Die Baunataler Märchenfee als Glücksfee?
Franziska Most und GRÜNER Bürgermeisterkandidat Edmund Borschel auf dem Neujahrsempfang 2011

maerchenfeeAm Rande des diesjährigen Neujahrsempfangs hatte der Bürgermeisterkandidat der GRÜNEN Baunatal die Gelegenheit zu einem Gedankenaustausch mit der amtierenden Baunataler Märchenfee Franziska Most aus Altenritte. Beide waren sich einig, dass die Tradition der Grimmschen Märchen in Baunatal mehr gepflegt und in der Stadtentwicklung sowie bei Festen und Aktivitäten  einen  höheren Stellenwert erhalten sollte. Der Bezug zu Dorothea Viehmann als Protagonistin dieser Textgattung und der Knallhütte als ein bereits etablierter und exponierter Ort für Feiern ist ohnehin gegeben. Sicherlich eine dankens- und lohnenswerte Aufgabe für das City-Management in der Zukunft!

mehr:...

07.02.2011
GRÜNE Kooperation mit Edermünde wegen Verkehrssituation

Im Rahmen der öffentlichen mitgliederversammlung der Baunataler GRÜNEN in Hertingshausen haben sich die GRÜNEN Baunatal und die GRÜNEN Edermünde zu gemeinsamem Handeln in Sachen Verkehrskonzept und Zweckverband Gewerbegebiet Edermünde/Baunatal(-Hertingshausen) verabredet. Die Zunahme des LKW-Verkehrs durch das Ausrichten des Gewerbegebiets auf Logistik- und Speditionsunternehmen und das Anlegen des LKW-Parkplatzes zwischen Hertingshausen und Holzhausen bringt für beide Kommunen Mehrbelastungen, die koordiniertes Vorgehen erfordern.

mehr:...

07.02.2011
GRÜNE Baunatal eröffnen Wahlkampf

Wahlkampf2011Mit einer unterhaltsamen Klebeparty in Guntershausen eröffneten die GRÜNEN Baunatal am vergangenen Wochenende den Kommunalwahlkampf 2011. Vom Vorstand waren Norbert Kraft und Arnold Dittmar vertreten, um das Spitzenduo auf der Liste, Sandra Altmann und Edmund Borschel, zu unterstützen. Die Hausherrin der Wassermühle in Guntershausen, Juliane Kothe, ebenfalls Kandidatin auf der GRÜNEN Kommunalwahlliste in Baunatal, versorgte das „Streichquartett“ wie immer mit heißen und kalten Getränken und kleinen Snacks.

mehr:...

07.02.2011
Bürgerbefragung in Guntershausen

Parallel zum Plakate kleben wurden in einer ersten Runde Anwohner des Sägewerks Sinning in Guntershausen befragt, wie sie zu einem möglichen Anschluss über Nahwärme an ein vergrößertes Biomasseheizwerk der Fa. Sinning stehen. Die GRÜNEN möchten dadurch aus erster Hand erfahren, ob es zumindest Absichtserklärungen von Hausbesitzern und damit Chancen für eine Realisierung des Heizkraftwerks gibt.

mehr:...

23.01.2011
GRÜNE-Liste Baunatal:  Ein starkes Team

Unter dem Motto „Grün ist gut für Baunatal!“ treten die GRÜNEN bei der bevorstehenden Kommunalwahl mit einer starken Liste von 19 BewerberInnen an. Bis Platz 16 ist dabei die Liste paritätisch zwischen Frauen und Männern besetzt. GRÜNE reden also in der Politik nicht nur über Gleichberechtigung sondern praktizieren diese!

mehr:..

16.01.2011
"Rückkauf der Stromnetze"  als zentrales Thema GRÜNER Demo in Baunatal

Demo_stromDie mehr als 500 geladenen Gäste des Neujahrsempfangs der Stadt Baunatal rieben sich verwundert die Augen, dass sie schon vor der Stadthalle mit einem bunten Potpourri von Trommelklängen, Trillerpfeifen, einem grün gespannten (Strom)Netz mit einem Spielball (der Interessen), eigens hergestellten Postern, welche die Positionen der GRÜNEN verdeutlichten und Broschüren zum Bürgernetz Nordhessen empfangen wurden.

18 Aktivisten von GRÜNEN aus Baunatal, Fuldabrück, Kassel und Bad Emstal sowie von Attac Kassel verliehen vor der Stadthalle  ihrem Unmut über die Informationspolitik der Verhandlungsführer der Bürgermeisterriege  von 24  Kommunen lautstark und bildlich Ausdruck

mehr:...

08.01.2011
Grün stach
Grünes Doppelkopfturnier ein voller Erfolg

doko2011Hochzeit, Lustsolo, Pflichtsolo, keine Neun....  Für Außenstehende war es nicht einfach, den Spielregeln  zu folgen, aber die Teilnehmer am 1. GRÜNEN Doppelkopfturnier in Baunatal hatten eine Menge Spaß und Kurzweil. Viel zu schnell war die Zeit vorbei. Bei der Abrechnung gab es zwar nur einen Sieger aber eigentlich nur Gewinner.

mehr:...

 

Lesen Sie weiter unter den älteren Artikeln unter “Grüne Aktivitäten und Aktionen 2010

[Home] [Und: Action !] [action_2014] [2013] [2012] [2011] [2010] [Parlament] [Standpunkte] [Mitmachen!] [Fotos] [Links] [Kontakt] [Impressum]
Mitglied werden
Konzepte für Hessen
Das neur GRÜNE Hessen
30Jahre_hn
20_Fakten_bh
Stromwechsel_bh
dafuer_bh
dagegen_bh